Die PEM-energy GmbH berät bei der Entwicklung eines Sensorsystems zur Überwachung der Biofilmbildung in Trinkwasseranlagen mit Schwerpunkt auf einer Kombination verschiedener Messprinzipien:

• Entwicklung eines Projektkonzepts inklusive Lösungsansätzen
• Realisierungskonzept
• Gewinnung und Einbindung von Kooperationspartnern
• Möglichkeiten zur Verbesserung der Marktlage und zur Finanzierung

Bekannte fortlaufende sensorbasierte Monitoring-Verfahren haben einige Nachteile. Die Sensoren sind teuer und messen oft nur einen einzelnen Wert. Wenn man verschiedene Messprinzipien kombiniert, um mehrere Parameter zur Bestimmung des Biofilmwachstums zu nutzen, können dadurch präzisere Ergebnisse erzielt

Das vom Freistaat Thüringen geförderte Vorhaben wurde durch Mittel der Europäischen
Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.